Nachwort

Das Jubiläumsjahr zum 125jährigen Bestehen der Grötzinger Malerkolonie ist zu Ende. Es bot uns allen ein vielfältiges Programm, das sicher für jeden etwas parat hatte. Der überaus rege Zuspruch zu jeder Veranstaltung bestätigte diese Annahme und rechtfertigte im Nachhinein den Arbeitsaufwand aller Veranstalter und der 6-köpfigen Organisationsgruppe unter der Leitung des Kulturbüros.

Angefangen hatten die „Feierlichkeiten“ mit der großen Veranstaltung in der Begegnungsstätte, bei der auch die dritte Fördermaßnahme unseres Vereins in Form der Monographie „Grötzinger Künstlerinnen und Künstler – die vergangenen 30 Jahre“ vorgestellt wurde. Über die Ausstellung der darin vorgestellten Künstler, die mit einer Podiumsdiskussion bei der Finissage im Künstlerhaus endete, die Führungen und Gesprächsabenden durch und bei unseren Vereinsmitgliedern Simone Dietz und Jutta Leyendecker, die Großveranstaltung rund um das Schloss Augustenburg, die Malerkolonie-Ausstellung in der Städtischen Galerie, die „Offenen Ateliers“ in ganz Grötzingen, den Literaturabend im Bürgersaal bis zur Schlussveranstaltung im September unter der Beteiligung vieler Grötzinger Kulturvereine spannte sich der Programmbogen.

Die Organisationsgruppe traf sich am 18.12.2014 zum letzten Mal zu einem Abschluss-Mahl standesgemäß im ehemaligen Fikentscher-Atelier. Es war dies ihre 30. Sitzung! 141218_HP.jpg

Der Arbeitsgruppe gehörten an: Claus Temps (für das Kulturamt der Stadt), Jürgen Dehm (für die Ortsverwaltung Grötzingen), Renate Weingärtner (für den Ortschaftsrat Grötzingen), Brigitte Nowatzke-Kraft (für die Künstler in Grötzingen), Siegfried König (für den Freundeskreis Badisches Malerdorf Grötzingen) und Dr. Klaus Feige (für die Heimatfreunde Grötzingen).Der Vorstand des FBM bedankt sich herzlich bei allen für die intensive und erfolgreiche Arbeit.

 

 
© Freundeskreis Badisches Malerdorf Grötzingen e.V. | Impressum | Login
Kontakt-Formular Inhaltsverzeichnis Startseite